Monster

Nicht definiert

Plutonium

94
Pluto
Plutonium

Plutonium ist extrem giftig und hoch radioaktiv. Es wird für Kernkraftwerke und Atombomben gebraucht. Daher ist sein Namensgeber, der Zwergplanet Pluto und gleichzeitig der Herrscher der Unterwelt, ziemlich passend gewählt.

Pluto das Monster ist ein ziemlich finsterer Zeitgenosse. Zusammen mit seinem  Komplizen Uranos schmiedet er Pläne, die Weltherrschaft zu übernehmen.

Uran

92
Urano
Uran

Uran ist ein gefährliches Metall. Als man noch nicht wusste, dass es radioaktiv ist, hat man damit Glas grün gefärbt. Seine wichtigste Verwendung ist für Kernkraftwerke und Atombomben. Sein Namenspate, der Planet Uranus, ist nach dem Himmelsgott und Urvater aus der griechischen Mythologie benannt.

Gold

79
Auro
Gold

Gold ist unbestritten der König der Elemente. Keinem anderen wird so eine große Bedeutung zugeschrieben. Wenn man alles Gold der Welt einschmelzen und zu einem Würfel formen würde, hätte der eine Kantenlänge von nur 20 Meter.

Auro ist dementsprechend der König in unserer Elemonster-Welt. Er ist würdevoll, majestätisch und ein wenig eingebildet.

Silber

47
Argenta

Silber spielt unter den Edelmetallen immer die zweite Geige nach Gold. Dafür begegnet es uns im Alltag viel häufiger: Im Spiegel, im Besteck, als Schmuck, als Beschichtung auf Wundpflastern... Man kann damit sogar unreines Wasser trinkbar machen.

Argenta ist die Königin an Auros Seite. Aber anders als ihr Gemahl ist sie viel praktischer veranlagt. Sie hat aber auch eine poetische Seite: der Mond ist ihr Bruder im Geiste.

Wolfram

74
Wolf Ram
Wolf Ram

Von allen Metallen besitzt Wolfram den höchsten Schmelzpunkt. Daher wird es gerne in Glühlampen verwendet. Der Firmenname Osram setzt sich aus den Elementen Osmium und Wolfram zusammen.

Im Bergbau wurde früher die Zinngewinnung durch Anteile von Wolfram-Mineralen erschwert. Man sprach davon, dass es das Zinnerz „wie ein Wolf auffrißt“. „rām“ stammt aus dem Mittelhochdeutsch und bedeutet „Ruß, Dreck“.

Neon

10
Neo

Bei dem Wort Neon denkt man gleich an Neonlicht. Doch enthalten die meisten Leuchtstoffröhren gar kein Neon sondern Quecksilberdampf. Echte Neonröhren leuchten rot.

Der Name bedeutet einfach „neu“. Und so steht Neo das Monster auf alles, was neu und cool ist. Er will sich dabei aber auf keinen Fall die Finger schmutzig machen, und überlässt das Arbeiten lieber anderen.

Phosphor

15
Phosphorus
Phosphorus

Phosphor ist ein zwiespältiges Element. Es wurde seinerzeit im Urin entdeckt. Einerseits ist es lebenswichtig für Tiere und Pflanzen, zum Beispiel als Energieträger oder Teil der DNS. Reiner Phosphor dagegen ist sehr gefährlich, kann sich selbst entzünden und wird für Brandbomben verwendet.

Stickstoff

7
Nitro
Nitro

Unsere Atemluft besteht zu 70% aus Stickstoff. So unscheinbar das Element daher kommt, so wichtig ist es für das Leben und viele chemische Reaktionen: Aminosäuren, die Bausteine des Lebens benötigen Stickstoff. Man findet es aber auch in Sprengstoffen, wie z.B. Dynamit.

Nitro das Monster ist ein stilles Wasser und nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen. Wenn man es aber zu sehr reizt, kann es förmlich explodieren.

Brom

35
Broumus
Bromus

Es gibt nur zwei flüssige Elemente, Brom ist eines davon. Man findet es in dem Schlafmittel Bromural, in Flammschutzmitteln, Tränengas und in Fotochemikalien.

Bromus das Monster ist ein übellauniger Tiefseefisch. Er hat hypnotische Fähigkeiten und kann jemanden allein durch Gähnen in den Schlaf versetzen – wenn nicht sein übler Mundgeruch denjenigen wieder aufwecken würde.

Gallium

31
Gallius
Gallius

Gallium ist ein Metall, das bei Körpertemperatur schmilzt. Früher gab es Löffel aus Gallium als Scherzartikel, mit denen man Omas beim Teetrinken einen Schreck einjagen konnte. Seinen Namen hat es von Gallus – lateinisch für Hahn und Symbol für Frankreich, weil es dort entdeckt wurde.

Gallius ist ein amphibisches Monster, das sich sowohl zu Lande als auch im Wasser wohl fühlt. Wenn man sein träges Gemüt zu sehr erhitzt, läuft ihm die Galle über.

Seiten

RSS - Monster abonnieren