Halbmetall

Deutsch

Antimon

51
Stibia
Stibia

Antimon wurde im alten Ägypten zur Herstellung von schwarzer Schminke benutzt, in der Neuzeit zur Härtung von Blei für den Buchdruck, schließlich für Halbleiterelektronik. Alchemisten nannten es „lupus metallorum“ – Wolf der Metalle. Die Abkürzung Sb stammt vom lateinischen Wort Stibium.

Stibia ist ein gerissenes Monster, das gerne Intrigen spinnt und andere gegeneinander ausspielt. Wer sich von ihrem Charme becircen lässt, geht ihr schnell auf den Leim.

Selen

34
Selenia
Selen

Selen ist sowohl essentiell für den Körper als auch giftig in hohen Dosen. Die Lichtempfindlichkeit des Materials wird für Belichtungsmesser und Fotokopierer genutzt. Es gibt drei Formen von Selen: schwarzes, graues und rotes.

Selenia hat wie der Mond eine helle Seite und eine Schattenseite. Man weiß nie, an welche man gerade geraten ist. Sie gibt sich gerne geheimnisvoll.

Arsen

33
Arsenius
Arsen

Das hochgiftige Halbmetall ist schon seit dem Altertum bekannt. Seine Verbindung As2O3 auch „Erbschaftspulver“ genannt ist als Mordinstrument berühmt. Arsen wurde früher für grünes Pigment in Tapeten verwendet, heute vor allem in der Halbleiterelektronik.

Arsenius der Giftpanscher wäre am liebsten Barmann. Die anderen Trauen seinen Drinks aber nicht über den Weg.

Germanium

32
Germanius
Germanium

Germanium war eines der ersten Elemente, welche zuerst vorausgesagt und dann entdeckt wurden. Man findet es z.B als Halbleiter in elektronischen Bauteilen.

Germanius das Monster ist der Radiomoderator und DJ von Alpha Ray. Er liebt es Anglizismen mit deutschem Akzent auszusprechen und spielt am liebsten nur Marschmusik – zum Leidwesen aller Zuhörer.

Bor

5
Boro
Boro

Bor ist auf den ersten Blick ein unscheinbares Halbmetall. Aber es hat es in sich, schließlich ist es nach Diamant das härteste Element. Man findet es unter anderem in Raketentreibstoffen, kugelsicheren Westen und in Waschmitteln. Boro das Monster bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Manche halten ihn für arrogant, andere bezeichnen ihn als Langweiler. Doch stille Wasser sind bekanntlich tief...

Silizium

14
Silizius
Silizius
Unser erstes vorgestelltes Elemonster heisst Silizius. Silizium ist das zweithäufigste Element auf der Erde (nach Sauerstoff). Es ist überall um uns herum: im Sand, in Kieselsteinen, im Beton, im Glas, in Lehm usw. Man benötigt es unter anderem für Computerchips und Solarzellen. Silizius das Monster ist der Computer-Nerd unter den Elemonstern. Als Mentor der Gruppe weiß er ziemlich viel und hält gerne Vorträge – ein echter "Gschaftlhuber". Es gibt sogar schon ein eigenes offizielles Video:
RSS - Halbmetall abonnieren